28.06.2021
Schnellladestation für Thannhausen - Antrag der Fraktion der FREIEN WÄHLER

Artikel in der MN vom 26.06.2021 von Werner Glogger

Thannhausen Im Verlauf der Sitzung des Umweltausschusses der Stadt Thannhausen befassten sich die Ausschussmitglieder unter Vorsitz von Bürgermeister Alois Held mit einem Antrag der FREIEN WÄHLER zur Errichtung einer Schnellladestation mit mindestens 150 kW Ladeleistung für Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

Geprüft werden sollte auch die Anlage einer Wasserstoff-Tankstelle, nachdem der Wasserstoffantrieb in der Zukunft eine Rolle spielen könnte. Fraktionsvorsitzender Peter Schoblocher legte die Gründe, die er im Schreiben an die Stadt erwähnte, dar und erwähnte, dass Thannhausen in Sachen Elektromobilität eine der ersten Gemeinden im Landkreis war, die zwei Ladepunkte für Elektroautos bereitgestellt hat. Leider sei diese Vorreiterrolle inzwischen verloren gegangen, denn umliegende Kommunen zogen nach und stellen ein attraktives Ladeangebot zur Verfügung. Einige Gemeinden in der Nähe bieten bereits eine Schnellladestation an. Die Fraktion der FREIEN WÄHLER beantragte deshalb, eventuell zusammen mit einem Netzbetreiber an den verschiedenen Förderprogrammen des Bundes und der EU teilzunehmen. Der Vorschlag fand allgemein Zustimmung, doch man müsse auch die „kleineren“ Ladestationen mit 11 oder 22 kW im Auge behalten, denn das „Tanken“ zu Hause aus der Steckdose biete zwar eine Alternative, in Mehrfamilienhäusern könnte dies ein Problem werden.

Bezüglich der Schnellladestation habe Bürgermeister Held in Erfahrung gebracht, dass der Stromversorger LEW sich an Förderprogrammen beteiligt. Thannhausen müsste in einer Absichtserklärung signalisieren, dass sie an einer Schnellladestation interessiert ist, um mit in das Programm aufgenommen zu werden. Der Vorschlag zum Standort beim Kreisverkehr nördlich der Stadt, an der Staatsstraße 2025/B300 fand allgemein Zustimmung. Für eine Wasserstofftankstelle sei in der Stadt momentan kein Bedarf vorhanden, so Held, denn die Tendenz für wasserstoffangetriebene Fahrzeuge werde sich mehr auf den Schwerlastverkehr, Schiff oder Flugzeuge entwickeln. Möglich wäre, dass der Landkreis eine derartige Tankstelle an der A8 einrichtet.

Nach einstimmigem Beschluss wird man in Thannhausen mit der LEW in Verbindung treten und die Anlage einer Schnellladestation vorantreiben.

Auch in Thannhausen soll es künftig eine Schnellladestation mit mindestens 150 kW Leistung geben.